Storchenzentrum 
 

Sternenkinder 

 

Es gibt Schwangerschaften die kein erfreuliches und glückliches Ende nehmen. Meist gehen die Kinder viel zu früh von der Welt.
Oft durften sie nur kurz oder gar nicht Die Welt mit ihren Füßchen berühren.
Dabei ist es in erster Linie nicht wichtig ob die Kinder in der Frühschwangerschaft, zum Ende einer Schwangerschaft oder auch kurz nach der Geburt sich von Mama und Papa verabschieden. Häufig ist nicht einmal eine Ursache klar.

Der Verlust des geliebten und sehnlich erwünschten Kindes ist für alle Beteiligten ein Schock der meist in Ratlosigkeit und Überforderung endet. Im Umfeld wird das Thema häufig nicht  gern angesprochen oder das Umwelt weis vorlauter Überforderung mit der Situation nicht was es sagen soll.
Aussagen wie " Ihr seid doch jung, versucht es noch einmal"
oder "Och in der 5 Schwangerschaftswoche, da war man ja noch nicht einmal richtig schwanger"  fallen immer wieder.
„Auch wenn Deine kleinen Füße die Erde nie berührten, so haben sie doch tiefe Spuren hinterlassen.“
unbekannt
Genau in diesen Momenten ist für mich als Hebamme wichtig, das ihr als betroffenen Familien zukünftig Ansprechpartner bekommt, welche euch in der schwierigen Zeit betreuen. Dabei ist es nicht relevant ob ihr eurer Kind in der Frühschwangerschaft oder zu einem späteren Zeitpunkt verabschieden müsst. Wichtig ist für mich:  "IHR SEID NICHT ALLEIN"
Mir ist es in genau dieser schwierigen Zeit wichtig, das ihr die Möglichkeit habt, ab dem Moment der Diagnose eine/n Ansprechpartner/in zu haben, welche euch durch die Geburt und auch die erste Zeit danach betreut.
Wichtig ist ihr habt Anspruch auf Betreuung, ihr müsst euren Schmerz, Trauer und Verlust nicht allein bewältigen.

 

Anmeldung zum Sternenmama Rückbildungskurs unter 

Praxis@storchenzentrum.de